Viel Spass und Erfolg beim Homepage erstellen mit dem weblica Desktop-CMS für Windows 7, Vista und XP!

Hosting

Domain-Transfer

SWITCH verwaltet keine .ch Domains mehr - wie transferiere ich eine Domain zu empros?

Antwort
Der Transfer Ihrer Domain-Registrierungen zu uns ist leicht. Wir übernehmen die gesamte Abwicklung. Sie müssen hierfür nichts weiter tun, als den Transfer über folgende Seite einzuleiten: Domain-Transfer SWITCH -> empros .

Admin-Tool

Wie lautet die Adresse des Admin-Tools?

Antwort
https://www.IHREDOMAIN:8443 oder https://myweblica.net:8443.

Beim Zugriff auf das Admin-Tool erhalte ich eine Sicherheitswarnung - warum?

Antwort
Das SSL-Zertifikat für den Server ist auf die Domain myweblica.net ausgestellt.

Beim Zugriff auf das Admin-Tool über https://www.IHREDOMAIN:8443 passt dieses Zertifikat nicht zur Adresse.

Um das Problem zu lösen akzeptieren Sie das Zertifikat permanent oder verwenden Sie alternativ die Adresse https://myweblica.net:8443, um auf das Admin-Tool zuzugreifen.

Wie ändere ich das Passwort?

Antwort
Das Passwort für den Zugriff aufs Admin-Tool kann im ersten Hauptfenster (direkt nach dem Einloggen) im Menü 'Domainbenutzer' geändert werden.

Domain-Sicherheit

Wie richte ich ein eigenes "Let's Encrypt"-Zertifikat für meine Domain ein?

Antwort
Das Einrichten eines kostenlosen Let's Encrypt-Zertifikats ist mit wenigen Klicks in Plesk erledigt. Gehen Sie hierzu in Plesk auf dei gewünschte Domain. Dort finden Sie den entsprechenden Button:

Lets encrypt Button in Plesk

Bestätigen Sie die Angaben im Dialog und klicken Sie dann auf Installieren - Fertig.

FTP-Zugang

Wie lautet der Server-Pfad?

Antwort
Ab Version 10 von Plesk verwenden alle Domains per Vorgabe den FTP-Benutzer der Haupt-Domain eines Abonnements. Jede Domain erhält dabei einen eigenen Server-Pfad, in Plesk Dokumentenstamm genannt. Dieser wird bei Anlegen der Domain von Plesk automatisch erzeugt und in der Domain-Übersicht direkt angezeigt:
Serverpfad fuer Domain
Serverpfad fuer Sub-Domain
Sie ändern den Dokumentenstamm in den Hosting-Einstellungen, klicken Sie hierzu auf den entsprechenden Link in der Domain-Übersicht:
Hosting-Einstellungen aendern
Hosting-Einstellungen - Dokumentenstamm
Wenn Sie mehrere Domains nutzen, achten Sie darauf, dass jede Domain einen eigenen Dokumentenstamm verwendet. Haben zwei oder mehr Domains im gleichen Abonnement den gleichen Dokumentenstamm, dann kommt es zu einer Vermischung der Inhalte dieser Domains! Wie erwähnt, setzt Plesk beim Anlegen einer neuen Domain ein eigenes Verzeichnis für die Domain; ändern Sie diese Einstellung nur, wenn Sie sicher sind, was Sie tun.

Wie erstelle ich weitere FTP-Benutzer?

Antwort
Verwenden Sie die Aktion FTP-Zugang um die FTP-Benutzer in Ihrem Abonnement zu verwalten:
Hosting FTP-Benutzer verwalten
Hosting FTP-Benutzer erstellen
Hinterlegen Sie Name und Passwort für den neuen FTP-Benutzer. Per Vorgabe zeigt das Hauptverzeichnis direkt auf das Wurzelverzeichnis der Haupt-Domain des Abonnements. Sie können dieses Verzeichnis ändern, um zum Beispiel direkt auf den Dokumentenstamm (Server-Pfad in weblica) zu verweisen. Wenn Sie in den Server-Einstellungen von weblica dann diesen FTP-Benutzer eintragen, ist sicher gestellt, dass die Publikation in das für die Domain korrekte Verzeichnis erfolgt; die Angabe des Server-Pfads in den Server-Einstellungen des Projekts ist dann nicht mehr nötig.
Maske Neuer FTP-Benutzer

Wie publiziere ich via FTPS?

Antwort
Öffnen Sie in weblica den Dialog für die Server-Einstellungen:
  • Aktivieren Sie die Option "Anmeldung via FTPS".
  • Hinterlegen Sie im Feld "Zertifikat Common Name (Domain-Name)": *.myweblica.net
Weblica Server-Einstellungen - Anmeldung via FTPS

E-Mail

Wie rufe ich die E-Mails über POP3 ab?

Antwort
POP3 erlaubt Ihnen die E-Mails über ein Programm wie z.B. Outlook abzurufen. Folgende Einstellungen müssen vorgenommen werden:

Beispiel: INFO@IHREDOMAIN
Posteingangsserver (POP3): IHREDOMAIN
Postausgangsserver (SMTP): IHREDOMAIN
Benutzername = vollständige E-Mail-Adresse: INFO@IHREDOMAIN
Passwort: IHR PASSWORT

Wie empfange und versende ich die E-Mails SSL-verschlüsselt?

Antwort
Um Ihre Mails über eine verschlüsselte Verbindung abzurufen und zu versenden, verwenden Sie POP3 und SMTP over SSL.

Folgende Einstellungen müssen vorgenommen werden:

Empfang/Posteingang:
POP3 over SSL (Port 995)  oder
IMAP over SSL (Port 993)

Versand/Postausgang:
SMTP over SSL (Port 465)

Mailserver-Name: myweblica.net (bei Ein- sowie Ausgang)

Benutzername = vollständige(!) E-Mail-Adresse: INFO@IHREDOMAIN
Passwort: IHR PASSWORT

MS-Outlook: Fehlermeldung beim Testen der Kontoeinstellungen

Antwort
Die Testfunktion im MS-Outlook funktioniert für via SSL-verschlüsselte Verbindungen nicht.

Um Ihre Einstellungen für den Mail-Versand zu testen, senden Sie einfach eine Mail an Ihre eigene E-Mail-Adresse.

Wie kann ich meine Mailbox über den Browser abfragen?

Antwort
Mailboxen können via Webmail von überall her mit dem Browser abgerufen werden. Webmail ist unter http://webmail.IHREDOMAIN erreichbar.

Wie richte ich eine Mailadressen ein?

Antwort
Mailadressen werden via Admin-Tool im Menü Mail erstellt bzw. verwaltet. Beachten Sie bitte, dass Mailboxen erst nach dem Aktivieren der Option Mailbox benutzt werden können.

Ist die Grösse einzelner E-Mails limitiert?

Antwort
Ja, die Maximalgrösse ein- und ausgehender Mails beträgt 10 MB. Das Mailprotokoll ist für grössere Datenmengen nicht unbedingt geeignet - stattdessen sollten Sie in solchen Fällen grundsätzlich FTP verwenden.

Ist der Speicherplatz einzelner Mailboxen limitiert?

Antwort
Ja, die Obergrenze pro Mailbox beträgt 50 MB. Der Mailserver ist nicht für die Lagerung von Daten über einen längeren Zeitraum vorgesehen.

Können Sie nichts gegen Spam unternehmen?

Antwort
Auf den Servern setzen wir verschiedene sog. RBLs (Realtime Blackhole Lists) ein, die bereits einen Grossteil des Spam-Aufkommens abfangen. Zusätzlich ist ein Analyse-System installiert, welche die eingehenden Mails auf gewisse Kriterien untersucht.

Was ist der Unterschied zwischen POP3 und IMAP?

Antwort
Das POP3-Protokoll ist ein Standardprotokoll im Internet. Es ermöglicht Ihnen, Ihre Mail von unserem Server zu holen und sie danach zu löschen, oder aber sie dort für eine bestimmte Zeit liegen zu lassen. Der POP3-Zugriff ist schnell und unkompliziert, aber nicht so flexibel wie per IMAP.

Das IMAP-Protokoll erlaubt es im Unterschied zu POP3, Nachrichten auf dem Server selbst zu lesen, zu speichern und zu ordnen. Damit sind Sie in Sachen Mail unabhängig von Ihrem Standort oder Ihrem Mailprogramm.

Warum kann ich keine E-Mails verschicken?

Antwort
Falls Sie beim Mailversand den Fehler 553 o.ä. erhalten, liegt dies an einer fehlenden Konfiguration im Mail-Programm zur Authentifizierung beim SMTP-Server (Postausgang). Denn um die Server vor Missbräuchen durch externe Spammer zu schützen, ist es notwendig, dass nur berechtigte Nutzer Mails verschicken können.

Sub-Domains

Wie lege ich eine Subdomain an?

Antwort
Die gewünschte Subdomain erstellen Sie bequem über die Admin-Oberfläche von Plesk direkt auf der jeweiligen Domain.
Sub-Domain hinzufuegen

Wie lauten die Server-Einstellungen für eine Subdomain?

MySQL-Datenbanken

Wie erstelle ich eine MySql-Datenbank?

Antwort
Die gewünschte Datenbank erstellen Sie bequem über die Admin-Oberfläche von Plesk direkt auf der jeweiligen Domain.

Für die Administration steht Ihnen die MySql-Admin-Oberfläche zur Verfügung.

Wie heisst der Datenbank-Server?

Antwort
Der Name des Datenbank-Servers lautet stets localhost.

Plesk Version 12

Oberfläche (GUI)

  • Neue linke Haupt-Navigation 
  • Neuer Log Browser

Mail

  • Abwesenheitsnotiz mit End-Datum konfigurierbar

Datenbanken

  • Überarbeitetes Menü mit neuen Funktionen:
  • Direkte Check, Repair und Import/Export-Funktion
  • Freie Definition der Benutzer-Rechte (z.B. nur für Abfragen)

Applikationen

  • Zahlreiche Verbesserungen der Wordpress-Umgebung, Installation erfolgt standardmässig direkt ins Web-Root der Domain.

Plesk Version 11

Spam Filter / Anti Virus

Die bis anhin eingesetzte Lösung wird durch die in Plesk-integrierte Umgebung ersetzt, da keine aktive Weiterentwicklung der Produkte mehr erfolgt. Bestehende manuelle Konfigurationen auf  Domain bzw. Mailbox-Ebene müssen somit auf Mailbox-Ebene neu definiert werden. Die neue Umgebung kennt leider keine Ebenen (Domain/Mailbox), Statistiken oder Einstufung nach Wahrscheinlichkeit.

Als Spam erkannte Nachrichten werden neu standardmässig im IMAP-Ordner "Spam" gespeichert.

Definition E-Mail-Adressen: Gross/Kleinschreibung

Die neueren Plesk-Versionen verlangen die Verwendung von Kleinbuchstaben. Falls Sie aktuell E-Mail-Adressen konfiguriert haben, welche Grossbuchstaben enthalten (Beispiel: Hans.Muster@domain.ch), benennen Sie diese bitte vor dem Update um (Hans.Muster -> hans.muster).

MySQL

Das unsichere alte Authentifizierungsschema wird nicht mehr unterstützt. Bestehende Passwörter werden konvertiert.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter: http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/de/password-hashing.html

HTTPS/SSL-Verzeichnis httpsdocs

Ab Plesk 11 ist die Option Separates Verzeichnis für SSL- und Nicht-SSL-Inhalte nicht mehr verfügbar. Alle erstellten Websites verwenden dasselbe Verzeichnis zur Speicherung des Inhalts, welcher über HTTP- und HTTPS-Verbindungen verfügbar ist. Die Website funktioniert nach dem Update weiterhin im Kompatibilitätsmodus - ist jedoch nicht mehr über Plesk verwaltbar. Wir empfehlen Ihnen, alle Daten aus dem Ordner httpsdocs in den Ordner httpdocs zu verschieben und den Kompatibilitätsmodus anschliessend auszuschalten.

Abwesenheitsnotizen / Autoresponders

Ab Plesk 11 kann nur noch 1 Abwesenheitsnotiz definiert werden.

Domain Administratoren-Zugang

Falls vor dem Update der Zugriff auf Domain-Ebene mit dem Benutzernamen "domain.tld" (z.Bsp. muster.ch) möglich war, muss dieser mit der neuen Logik auf Abo-Ebene via Benutzer-Funktion (sowie passender Rolle) neu eingerichtet werden.